Blog Image

Dirk&Becca - Wild Wild West

HI FOLKS

how are you today ?
Dies ist unser Blog und soll als unser Reisetagebuch dienen.
Wir werden hoffentlich zu jedem Tag einen Eintrag haben, den Ihr dann kommentieren könnt. Außerdem wird es auch ein Bild des Tages geben, um Euch Schönes, Kurioses und Einzigartiges zu präsentieren.

So Long

Becca & Dirk


Walisisch???

Reisebericht 2009 Posted on Thu, October 01, 2009 13:22:07

Hallo Ihr beiden,

Washington war die drei Tage wert, oder? Hier merkt man wirklich, was die Amis besonders gut können: präsentieren! Schön das Ihr den angestrahlen Lincoln als Foto abgebildet hat, fand ich auch besonders cool.

Habt Ihr auch das Technikmuseum mit all den originalen Flugzeugen, Raumkapseln und dem echten Stück Mond besucht? Und gegenüber dem Capitol das “Umweltzentrum”, wo so getan wird, als wenn die Amis die großen Umweltschützer sind? :-))

War bestimmt super die Unabhängigkeitserklärung zu sehen. Habe ich damals verpaßt… 🙁

IHR SEID ZU FUSS DURCH DEN ARLINGTON FRIEDHOF???? Ich fands mit dem Bus schon SEHR weitläufig. Aber Ihr wart nicht etwa auch oben auf dem Berg in Robert E. Lees Anwesen, oder? Dann würde ich Euch zum Triathlon anmelden!

Wenn Ihr nicht das entsprechende Ortsschild zeigen würded, hätte ich vermutet, Dirk hat den Namen der Ortschaft nach einer Runde “Türpfostenbillard” geschrieben. Sowas findet man doch sonst nur in Wales…

Endlich seid Ihr auch im schönen Canada. Die Niagara-Fälle sind von der kanadischen Seite aus wesentlich interessanter. Kaum zu glauben, wie nach man wirklich neben dem Wasserfall stehen kann, oder? Fahrt unbedingt mit der “Maid of the Mist” zum Wasserfall! Die Wartezeit ist das Erlebnis echt wert!

Bis dann, Michael



USA/ Kanada

Reisebericht 2009 Posted on Thu, October 01, 2009 03:53:48

Der heutige Tag bestand aus insgesamt 10 Std. Autofahrt.
Unser erster Stop war in “Almost heaven, West Verginia……”. Sind aber nach einem Foto am Ortseingangsschild nur durchgefahren. So schön wie es John Denver besingt ist es nun auch wieder nicht. Ziemlich vereinzelt die Häuschen und viele davon ziemlich runtergekommen.
Danach waren wir in dem Dörfchen Punxsutawney in dem der Film “Und täglich grüßt das Murmeltier” gedreht wurde.

Auf jedem Firmenschild war das Murmeltier abgebildet, sogar im Mc Donalds-Logo. Nachdem wir glücklich mit unserem Foto vom Ortseingangschild weitergefahren sind, sind wir erstmal von der Polizei angehalten worden, weil wir zu schnell waren. Der Polizist war aber sehr nett und hat uns dann nur eine Verwarnung geschrieben, die wie er meint, dann mit in unser Fotoalbum geklebt werden kann. 🙂 Was waren wir erleichtert. 🙂
Dann schön strichgenau was an Tempo vorgegeben war zum Zippowerk, wo wir leider 10 Minuten nur noch bis zum Ladenschluß hatten. Schnell ein Zippo gekauft und weiter nach Buffalo, wo wir zum Abendessen im Restaurant die Originalbuffalowings gegessen haben (dort wurden sie angeblich erfunden). Zu den Wings gabs originalgetreu Blauschimmelkäse mit Selleriestangen (bähhh) aber die Wings waren köstlich.
Anschliessend war es dann nur noch eine halbe Stunde bis zu unserem Hotel in Kanada bei den Niagarafällen.
Da sind wir nun und müssen erstmal etwas relaxen.

Bye Becca und Dirk



National Museum/ Arlington

Reisebericht 2009 Posted on Thu, October 01, 2009 03:32:06

Unser heutiger Tag bestand aus Museumsbesuchen und Besuch des Arlington Friedhofes. Natürlich haben wir und auch die Unabhängigkeitserklärung angeschaut. War nur etwas schwierig zu fotografieren, da das ganze Museum in einem schummrigen Licht war ( zum Schutz der guten alten Sachen).
Der Arlington Friedhof ist so riesig, dass man dort auch eine Bustour mitmachen kann. Wir sind natürlich gelaufen. 🙂
Nicht nur jeder der irgendwann mal in einem Krieg war ist dort beigesetzt, sondern auch die Ehefrau.
Das Grab der Kennedy Familie ist zwar seperat bewacht, hatte ich mir aber etwas größer vorgestellt.
Wir hatten das Glück, gerade rechtzeitig zur Wachablösung des Grabes der Unknownsoldier vorbei zu kommen.
Das ganze Spektakel dauert ungefähr 10-12 Minuten, habe ich natürlich gefilmt, und das geht dort jede Stunde so.
Abends haben wir dann nochmal die wichtigen Punkte von Washington bei Nacht fotografiert.