Bevor wir heute nach NY gefahren sind, haben wir den OCC-Shop (Orange Coynty Chopper) mit Werkstatt angesteuert. Erst die alte Werkstatt in Montgomery, danach zur neuen Werkstatt, die einen riesen Shop beinhaltet. Die Auswahl war zwar riesig, aber die gängigsten Größen leider vergriffen (oder schlecht sortiert). Günstig war auch was anderes. Aber der Clou an der ganzen Sache war, dass man hinter getönten Glasscheiben, die Arbeiten in der Werkstatt sehen konnte und wir haben sogar Paul sen. gesehen (freu). Die beiden Söhne sind ja anscheinend beide nicht mehr dabei. Und es es wurde auch gerade für die Serie gefilmt. Fotos sind leider hinter der getönten Scheibe nichts geworden. Dafür hat sich Dirk mit einem der Monteure fotografieren lassen, der kam gerade aus der Werkstatt. 🙂

Danach waren wir zum Shoppen im Woodbury-Outlet. Was war das riesig. Viel schlimmer, es waren schon hunderte von Menschen dort. Lag vielleicht immer noch am Columbusday. Da hat das Shoppen schon fast keinen Spaß mehr gemacht, wie die Bessesenen haben die die Geschäfte gestürmt und alles durchwühlt. Es gab Geschäfte, da mußte man wie im Phantasialand durch Warteschleifen und warten bis mal wieder 2 das Geschäft verlassen hatten, damit man rein durfte. Der Verkehr auf dem Patkplatz und um das Gelände bis zur Autobahn wurde durch Polizisten geregelt. So sind sie halt die Amis.