Was wir gestern zu wenig gesehen und erlerbt haben, wurde heute im Custor State Park wieder gut gemacht, 15 $ Eintritt waren da vollkommen ok.

Als wir heute früh um 7.30 Uhr losgefahren sind waren es schon muckelige 25 ° und wolkenloser Himmel.

Als erstes sind wir zum den vier Präsidentenköpfen, zum Mount Rushmore gefahren und obwohl es noch recht früh war, waren schon ziemlich viele Besucher dort unterwegs.

Nach einem Rundgang um den Felsen waren wir schon einmal klitschnass geschwitzt.
Es wurde mit der Zeit auch immer wärmer, später dann 30° zum Mittag hin.

Auf den unterschiedlichen Rundwegen (per Auto, anders auch nicht machbar) haben wir die verschiedensten Tierarten aus nächster Nähe beobachten können.
Am eindrucksvollsten waren die Büffel die einfach so auf der Straße oder Wiese rum gelaufen sind, ohne Zäune, ohne Abstand und ohne Scheu.

Ein Büffel stand direkt neben uns, wo ich dann doch ein bischen Respekt bekommen habe.

Süß waren auch die ziemlich anhänglichen Maultiere (s. Foto), die auch gerne mal mit dem ganzen Kopf im Auto waren.
Ansonsten gab es noch Rehe, Pferde, Erdmännchen und Longhornrinder.
Gefehlt hat eigentlich nur ein Bär oder Wolf, aber vielleicht sehen wir die ja noch im Yellowstone Nationalpark.

Als wir uns für das Abenessen umgezogen haben, hatten wir den Fernseher laufen, wo auf einmal der laufende Film einfach unterbrochen wurde und eine Sturmwarnung für die Gegend um Custer (ungefähr 100 km von uns entfernt) und noch weitere Orte durchgegeben wurde, unseren zum Glück nicht, dann ging der Film weiter.
Als wir dan raus gegangen sind hatte es sich schon ziemlich zugezogen und war sehr stürmich, da habe ich dann kurzzeitig doch etwas muffensausen bekommen.
Als wir dann im Outback Steakhouse gessen haben, muß es auch ordentlich gestürmt und geregnet haben, den Leuten nach zu urteilen die nach uns etwas nass reinkamen.
Als wir fertig waren, war vom Regen nichts mehr zu sehen.
Vorher:

Nachher:

Gefahrene Meilen: 178
Gesamte Meilen: 1391