Heute haben wir endlich mal im IHOP (International Houese of Pancake) gefrühstückt.
Da gehen wir sehr gerne hin, weil es da viele leckere
Frühstück-Kombinationen gibt und Kaffee satt. War auch für einen
Montagmorgen um 8 Uhr recht voll, ob die hier alle vor der Arbeit noch
frühstücken gehen?????

Gut gestärkt sind wir dann zu unserer 4 1/2 Std. Fahrt nach Glenwood Springs aufgebrochen.

Die Fahrt ging wieder durch endlose Weiten, wo es zwischendrin immer
wieder im nichts kleine Wohngebiete gab (vielleicht 15-20 Häuser, alle
die gleiche Bauart) die komplett verlassen da standen, Scheiben waren
teilweise kaputt, es stand hier und da noch ein Auto z.T. verrostet vor
dem Haus.
Hatte was von einem Endzeitdrama oder Horrorfilm in dem alles in der Stadt zerstört oder die Leute vertrieben wurden.
Und das gab es auf der Strecke häufiger mal, genauso wie die Tage zuvor, schon etwas seltsam.

Wir sind auch schon durch sehr kleine Dörfer gefahren, das kleinste Dorf
hatte nur 10 Einwohner (die Einwohnerzahl stand immer auf dem
Ortseingangsschild)!

Seit heute wissen wir auch was ein Stinktier für einen ekelhaften Geruch
absondert, auf der Strasse lagen 2 überfahrene Stinktiere (mit einem
Abstand von mehreren Meilen) und nur im Vorbeifahren hatten wir schon
eine ekelige Duftwolke jedesmal im Auto, muß wohl noch nicht so lange
her gewesen sein.

Unser Hotel in Glenwood Springs heißt Courtyard by Mariott und ist noch ziemlich neu und sehr modern eingerichtet.
Desweiteren gibt es noch mehrere Geschäfte und Restaurants, gestaltet wie eine offene Shoppingmall.

Nach dem Eincheken sind wir zu den heißen Quellen in denen man baden kann gefahren.
Wir dachten, dass es natürlich belassene Quellen sind, aber als wir
ankamen standen wir vor einem riesigem Schwimmbad, dass in verschiedene
Bereiche eingeteilt war.
Es gab ein ganz großes Becken mit Salzwasser aus den Quellen (so um die
25° C) und nicht mit den gewohnten blauen Fliesen wie bei uns im
Schwimmbad, sondern mit naturbelassenen Steinen. Einen Bereich für
Rutschen (kosteten extra), einen Bereich um Bahnen zu schwimmen (es
wurde einem auf dem Beckenboden durch riesen Pfeile die Richtung in die
man schwimmen sollte vorgeben).

Ein etwas kleineres Becken mit 40°C Wasserwärme, bei dem empfohlen wurde nicht länger als 5-10 Minuten zu verweilen.
Der Eintritt von 17 $ war vollkommen i.O.
Als wir uns draussen von der Sonne haben trocknen lassen, hatten wir
überall auf der Haut Salzränder und die Haare waren auch etwas weiß.

Zum Anbendessen waren witr heute mal bei Chilis, haben wir zwar schon häufiger gesehen, aber nie ausprobiert.
War nett eingerichtet, mit angeschlossener Bar in der auf verschiedenen Fernsehern unterschiedliche Sportübertragungen liefen.
Zur Auswahl standen verschiedene Burger, Wings, Tortillas, Salate und Suppen.
Wir hatten vorab eine gemischtenn Vorspeisenteller (Mozzarellasticks,
Wings, Sellerie, kleine Wraps) und anschliessend einen Burger.

Gefahrene Meilen: 295
Gesamte Meilen: 3018