Nach dem es heute Nacht gewittert und geregnet hat, hatten wir auf eine leichte Abkühlung der Luft gehofft und uns heute morgen vorsichtshalber eine lange Hose angezogen.

War aber die falsche Wahl.

Es war immer noch drückend warm und sehr schwül, so das wir schon nach kurzer Zeit aussahen, als hätten wir einen Halbmarathon hinter uns.

Wir sind dann nur noch ein bischen durch die Stadt gebummelt, zur Bohne, da fing es dann leider wieder etwas an zu tropfen und danach in den Blackhawks Store ( Käppi und Aufnäher kaufen).
Zur Abkühlung erstmal ein Stückchen mit dem Bus gefahren und anschliessend wieder ins Hotel.

In der Stadt sind sehr viele Polizisten zu Fuß, meistens in 3er
Gruppen, oder mit dem Fahrrad unterwegs, Polizeiwagen zwar auch, aber
die stehen meistens leer irgendwo am Straßenrand.

Es interessiert
auch niemanden, ob die Ampel rot, gelb oder grün ist, weder Fußgänger
noch Autofahrer. Wir konnten heute auch schön an einer Ampel beobachten,
dass es sowohl Fußgänger, als auch Autofahrer nicht interessiert hat,
das hinter ihnen ein wildblinkender Krankenwagen mit Sirene stand und
durch wollte.
Da keiner mal gewartet auf dem Bürgerstweig, oder ist mit dem Wagen mal vorgefahren, ne.

Für heute Abend hatten wir über das Internet einen Sunset Boattrip gebucht für 19:45 Uhr.

Vorher sind wir noch im T.G.I. Friday´s essen gegangen.
Zum
Glück hat das Wetter mitgespielt und wir konnten noch an einer sehr
schönen Bootstour auf dem Lake Michigan erst im Hellen dann im Dunkeln
teilnehmen.
Die Stadt mit ihren vielen beleuchteten Hochhäusern und der Pier mit dem Riesenrad sahen wirklich klasse im Dunkeln aus.